MOVINGLight ® DLP

DAS BEWEGTE DLP MOVINGLIGHT® IST EINE VON PRODWAYS PATENTIERTE TECHNIK

Und ein verfahren zur fotopolymerisation zur herstellung von prototypen oder funktionsteilen mit sehr hoher auflösung und sehr hohen geschwindigkeiten durch polymerisieren lichtempfindlicher harze mittels uv-strahlung eines in bewegung befindlichen DLP® (Digital Light Processing).

 

Diese Technik ermöglicht es, eine Reihe hochwertiger Werkstoffe zu verwenden: Epoxid, Acrylate, Hybrid-Verbundstoffe, Keramik, Metall, …

Die hochauflösenden MOVINGLight® 3D-Drucker eignen sich bestens zur Herstellung von Prototypen mit besonders präzisen Detailanforderungen, aber auch zur Herstellung von Teilen für Anwendungen, wie in der Schmuckindustrie, für Zahnmodelle oder chirurgische Bohrschablonen, Feinguss, Spritzgussformen, Thermoformung oder Spritzblasverfahren und Formen für Schuhsohlen.

VERFAHREN

Bewegtes DLP projiziert ein hochauflösendes Bild von 40 x 70 mm auf die Oberfläche aus Polymerharz und tastet somit die gesamte Oberfläche ab, um die Form des 3D-Modells zu polymerisieren, und somit eine besonders hohe aktive Auflösung von 40 Mikronen je Pixel auf die gesamte Plattform aufzubringen.

Sobald eine Materialschicht verfestigt ist, fährt die Plattform um den Wert der Dicke nächsten Schicht nach unten wo ein weiterer Abschnitt verfestigt wird. Somit entspricht die Anzahl der Zyklen auch der Anzahl der nötigen Schichten für den Erhalt des vollständigen Teilevolumens.

Die größten 3D-Drucker von Prodways erzielen somit Rekordzahlen von mehr als einer halben Milliarde Pixeln je Schicht – und dies ohne die Kosten zu erhöhen oder die Produktionszeit zu verlängern.

 

Herstellungszyklus:

  • Polymerisierung der Schicht (das Harz härtet aus)
  • Verschiebung der Plattform um eine Schicht (z.B.: -0,15 mm) (abwärts)
  • Auftrag = gleichförmiges Auftragen von Harz auf die gesamte Arbeitsfläche
  • Polymerisierung

Die Anwendungsmöglichkeiten sind vielfältig :

  • Feinguss für Anwendungen in der Schmuck-, Zahn- oder Industriefertigung
  • Muster von höchster Präzision für die industrielle Gießerei
  • Herstellung von funktionellen Fertigteilen
  • 3D-Druck von Keramikteilen für medizinische und elektronische Anwendungen
  • Herstellung von Zahnmodellen und chirurgischen Bohrschablonen
  • Ausdruck von Spritzgussformen für Kleinserien oder Funktionstests