SELEKTIVES LASERSINTERN (SLS ®)

Die erzeugten Prototypen weisen ausgezeichnete mechanische und thermische Eigenschaften auf.

Dieses technologische Verfahren eignet sich in idealer Weise zu funktionalen Erprobungen oder für Montagetests.

Mit über 20 Jahren erfahrung im Selektiven Lasersintern (SLS®) und unseren hochmodernen ausrüstungen können wir Sie dabei unterstützen, die vorteile des Polyamid-Pulver-Lasersinterns in bestmöglischer

Die Werkstücke können sowohl in unbearbeitetem Zustand als auch mit einem Farbauftrag zur Veredelung verwendet werden.

Teile im 3D-Druckverfahren durch Selektive Lasersintern (120mm x 120mm)
Material: PA2200 – Teile optimiert durch tetraedrische Gitterstrukturen.

WAS SIND DIE WICHTIGSTEN ANWENDUNGEN DES SELEKTIVEN LASERSINTERINGS?

  • Mechanische und thermische Erprobung, Rastverbindungen
  • Funktionsgerechte, dauerhafte Montage
  • Hohe Stoßfestigkeit
  • Beständigkeit gegenüber aggressiven Flüssigkeiten: Kohlenwasserstoffe, Glykol, heißes Wasser
  • Haltevorrichtungen, Maschinenkomponenten in Sonderausführung
  • Teile, die eine komplexe Geometrie aufweisen und nicht ausgeformt werden können
  • Formen für den Herstellungsprozess mittels Thermoformung
  • Groß dimensionierte Modelle
  • Fertigungsteile-Kleinserien
  • Fertigungsteile-Kleinserien
  • Kleinserien individueller Produkte

2018: 221 000 erzeugte Teile

Gerne beraten wir Sie zu den verschiedenen, auf Ihren jeweiligen Bedarf abgestimmten Werkstoffen:
Natürliches Polyamid, verstärkt, biomed oder selbstverlöschend.

Entdecken Sie unsere Materialien

WAS UNS AUSZEICHNET

  • Umfang unseres Maschinenparks
  • Große Auswahl an Pulvern
  • Hohe Produktivität
  • Optimierung von Kosten und Fristen
  • Operative Flexibilität: Besondere Prozesse können auf Anfrage ausgearbeitet werden.
  • Zertifizierungen nach ISO 9001 – EN 9100

WAS WIR IHNEN AN MEHRWERT BIETEN KÖNNEN:

  • Prototypen: alle Branchen
  • Serienherstellung: Luftfahrt, Medizin
  • Aufstellung von Verfahren zur Rückverfolgbarkeit
  • Archivierung der Erzeugnisse (auf Anfrage)

HERSTELLUNGSVERFAHREN

Die Herstellung Ihrer Werkstücke erfolgt durch die Übereinanderlagerung geschmolzener Polymerschichten unter Verwendung eines CO²-Lasers. So können auch äußerst komplexe Geometrien realisiert werden.

In einem vorgeheizten Behälter wird ein Pulver auf Polyamidbasis (Nylon) auf eine Bauplattform aufgetragen. Mit einem Infrarotlaserstrahl wird das Pulver nur in den Bereichen geschmolzen, wo das Werkstück entstehen soll. Während der erneuten Verfestigung des Materials verbindet sich die obere Schicht mit der unteren Schicht und das Werkstück wird so nach und nach aufgebaut.

Der große Vorteil dieses Verfahrens besteht darin, dass keine Träger für die Fertigung erforderlich sind und Sie so Ihrer Kreativität freien Lauf lassen können. Bei dieser Methode sind der Formenvielfalt somit praktisch keine Grenzen gesetzt. Bei diesem Verfahren ist kein Nachtrocknen im Ofen erforderlich.