Ein neuer CEO und ehrgeizige Wachstumsprojekte

Seit dem 1. April hat Luc Eckenfelder, ehemals Direktor für Strategie und Entwicklung, offiziell den Posten des CEO von Initial übernommen.

Er verstärkt somit das Initial-Team und wird immer an der Seite seiner 100 Mitarbeiter und der Mitbegründer und Vorstände des Unternehmens, Alain Berthet und Bertrand Besnier, stehen.

Foto der Gründer von Initial: Bertrand Besnier (links), Yvon Gallet (Mitte) und Alain Berthet (rechts).

INTERVIEW

Yvon Gallet, CEO und Mitbegründer von INITIAL gibt einen Überblick.

Heißt das, dass Sie Ihren Nachfolger gefunden haben?

Ja, denn seit über einem Jahr arbeiten wir gemeinsam an dieser Nachfolge, um die Kontinuität für alle Mitarbeiter und alle Projekte zu sichern. Initial bewahrt sich seine Marken-DNA und die Entschlossenheit, seine Kunden bei der Konstruktion und der Produktion innovativer Produkte zu unterstützen.

Seit er 2017 bei der Prodways Group anfing, hat Luc insbesondere die RAF-Technologie (Rapid Additive Forging) entwickelt, die speziell für die Herstellung großer Metallteile eingesetzt wird. Parallel dazu richtete er in Zusammenarbeit mit Initial ein Schulungszentrum für Additive Fertigung ein. So war es nur konsequent, dass er 2018 zu uns nach Annecy kam, um hier unsere Entwicklungsstrategie weiterzuführen, insbesondere bei der Fertigung von Serienteilen mit additiven Verfahren.

Initial expandiert also weiter und wird an einen neuen Standort umziehen?

Nach einer Verdopplung des Umsatzes in den letzten 6 Jahren waren unserem Wachstum an unseren 3 derzeitigen Standorten Grenzen gesetzt. Daher haben wir beschlossen, im Herbst 2020 ein neues Werk in Annecy zu beziehen. Hier wird es uns möglich sein, alle Mitarbeiter und alle Produktionsmittel in einem einzigen Gebäude unterzubringen und so unseren Wachstumszielen Rechnung zu tragen. In diesem neuen Gebäude mit einer Fläche von mehr als 4500m2 werden wir unsere Ausrüstungen für additive Fertigung mit Kunststoff– und Metallwerkstoffen, für Thermoplast-Spritzgießen, für Vakuumgießen, für 3D-Scan und das Konstruktionsbüro unter einem Dach unterbringen können.

Welche Entwicklungen werden Sie in den kommenden Monaten auf den Weg bringen oder begleiten?

Wir haben schon belastbare Erfahrungen bei Umzügen von Geschäftsbereichen und Werken. Der jetzt bevorstehende wird perfekt bewältigt werden, denn wir haben alles im Vorfeld schon bestmöglich organisiert und selbstverständlich werde ich für diese Veränderung meinen Beitrag leisten. Ich bleibe natürlich an der Seite der Mitarbeiter und werde weiterhin spezielle Aufgaben für Initial sowie auch für die Prodways Group wahrnehmen, um die neuen Entwicklungen unter bestmöglichen Umständen zu begleiten. Kurz bevor wir 2021 unser 30-jähriges Bestehen feiern werden, sind wir unterwegs zu neuen Dimensionen.

Es gibt natürlich auch andere Neuheiten, die eine eingehendere Betrachtung verdient haben.
Initial führte 2 Jahre lang Forschungs- und Entwicklungsarbeiten für die schnelle Produktion von Kunststoffteilen aus dem Endwerkstoff durch, insbesondere für unsere Lösung 3D Molding. Hier geht es um eine Verbindung von 3D-Druck und Spritzguss, um den Anforderungen selbst der anspruchsvollsten Hersteller gerecht zu werden.

Wir, das heißt Initial, werden auch ein Schulungsangebot zum Thema additive Fertigungsverfahren für unsere Kunden einführen. Unser Ziel ist es, sie bei der Beurteilung der Fragen, die sich für ihren Tätigkeitsbereich stellen, zu unterstützen, ihnen verstehen zu helfen, welche Werkstoffe verwendet werden können und ihnen zu zeigen, wie die Konstruktion oder Umkonstruktion für die additive Fertigung erfolgt. Auch hier steht der Aufbau eines maßgeschneiderten Ablaufs im Mittelpunkt unserer Bemühungen, um uns an ihre täglichen Herausforderungen anzupassen. Unser Anliegen ist es, die Schulung auf das Thema auszurichten, das für unsere Kunden wirklich wichtig ist: die Nutzung. Die Technologie muss verstanden und verinnerlicht werden, damit der Schwerpunkt auf das Produkt und seine Entwicklung gelegt werden kann.

Gibt es schon einen Termin für die Einweihung der neuen Räumlichkeiten?

Aber ja! Alle Mitarbeiter werden da sein, um diese neue Niederlassung zu feiern und ich werde mich mit großer Freude an die Umsetzung der ehrgeizigen Pläne von Initial hinsichtlich der Innovationen und Technologien mit Suchtpotenzial (!) machen.

Neuer CEO

Luc Eckenfelder erläutert uns seine Vision von seiner Position
und den Herausforderungen, vor denen er steht.

Das Interview lesen