Luc Eckenfelder offiziell den Posten des CEO von Initial übernommen

INTERVIEW

Luc Eckenfelder erläutert uns seine Vision von seiner Position und den Herausforderungen, vor denen er steht.

Seit dem 1. April hat Luc Eckenfelder, ehemals Direktor für Strategie und Entwicklung, offiziell den Posten des CEO von Initial übernommen.

Er verstärkt somit das Initial-Team und wird immer an der Seite seiner 100 Mitarbeiter und der Mitbegründer und Vorstände des Unternehmens, Alain Berthet und Bertrand Besnier, stehen.

Foto : Art Prism

Warum haben Sie sich für Initial entschieden?

Schon in meinen ersten Tagen bei der Prodways Group habe ich bei Initial sofort die kundenorientierte Dienstleistung, den starken Unternehmergeist und den äußerst respektvollen Umgang mit den Mitarbeitern zu schätzen gelernt. Dann, nach dem Start von Prodways RAF (Fertigungstechnologie für große Metallteile aus Titan) und der Übernahme der Leitung von ScientiFeet, unserem Tochterunternehmen für orthopädische Einlagen, haben mir die 3 Gründer von Initial vorgeschlagen, zu ihnen zu stoßen. Egal, ob es um ein Projekt für 60 € oder 100 000 € geht, unsere Herausforderung ist die Beratung der Hersteller, die wir begleiten.

Schon im März haben wir uns zum Beispiel dafür entschieden, die Betriebstätigkeit aufrecht zu erhalten und haben dafür unverzüglich Hygienemaßnahmen eingeführt, die es erlaubt haben, unsere Belegschaft zu schützen. Dies war sehr effektiv, denn wir haben keinen einzigen Fall einer Ansteckung mit Covid-19 zu beklagen und wir haben unseren Kunden ermöglicht, in ihren Projekten voranzukommen. Ich möchte hier die Gelegenheit nutzen, um Kunden und Mitarbeitern für ihren Einsatz und ihr Vertrauen in dieser außergewöhnlichen Situation zu danken.

Können Sie uns etwas über Ihren beruflichen Werdegang erzählen?

Seit vielen Jahren bin ich in der Industrie tätig. Ich habe eine Ausbildung als Ingenieur absolviert und danach bei der Unternehmensberatung A.T. Kearney als Strategieberater hauptsächlich für Themen im Bereich Industriestrategie angefangen. Nach einer 3-jährigen Tätigkeit im operativen Management einer Business Unit mit 40 Personen und nach einer erneuten Beratertätigkeit kam ich im Januar 2017 zur Prodways Group, um hier das Beratungsgeschäft aufzubauen.

Initial steht also voll und ganz im Einklang mit Ihrer Vorstellung von einem Industrieunternehmen?

Ich persönlich bin fest davon überzeugt, dass die Bereiche Industrie und Produktion viel stärker in den Mittelpunkt unserer politischen Anliegen gestellt werden sollten. Zum einen aufgrund meiner Tätigkeit als Unternehmensberater, wobei ich mich dafür eingesetzt habe, dass in Westeuropa eine Produktionstätigkeit mit stets ehrgeizigen Wachstums- und Leistungsplänen aufrecht erhalten wird, aber auch aufgrund meiner elsässischen Herkunft, wo die Industrie im Vergleich zum nationalen Durchschnitt überrepräsentiert ist. Ich bin überzeugt, dass ein größerer Teil des Mehrwerts unseres Konsums bei uns in Frankreich bleiben muss und dass wir in der Lage sein müssen, unsere technischen Fähigkeiten zu mobilisieren.

Dies ist genau die Zielsetzung, die ich auch bei Initial gefunden habe, wo unsere Aufgabe darin besteht, die Hersteller bei der Innovation zu unterstützen, sei es durch eine Beschleunigung ihrer Entwicklungsprozesse oder durch die Erfindung der Produkte von morgen durch die Anwendung neuer Technologien. Innovation, Konstruktion, Prototyping, Produktion in Frankreich, das sind die Werte von Initial.

Wir glauben an kurze Lieferketten und werden die von uns angebotenen Dienstleistungen weiterhin intern abwickeln, denn unser Zulieferanteil liegt bei weniger als 5 % unseres Umsatzes. In letzter Zeit scheint diese Botschaft wieder aktuell geworden zu sein; wollen wir hoffen, dass die guten Absichten auch in die Tat umgesetzt werden.

Herausforderungen für die kommenden Monate!

Herausforderungen gibt es für uns jeden Tag: wir produzieren täglich mehr als 1000 verschiedene Teile, von denen jedes einzelne für unsere Kunden zentrale Bedeutung hat, denn es handelt sich um einen Prototyp, der wichtig für die Zukunft des Unternehmens ist. Die Bewältigung der Gesundheitskrise war eine erste Herausforderung, aber ich will weiterhin auf die Zukunft vertrauen und dabei doch realistisch bleiben. Seit 25 Jahren beherrschen wir eine Technologie, die noch viel Potenzial hat und als Leiter eines Unternehmens muss man einfach ehrgeizig sein.

Wir werden also die Projekte, die wir vor der Krise begonnen haben, weiterführen: Forschung und Entwicklung für unser Projekt 3D Molding, Digitalisierung eines Teils unserer Interaktionen mit den Kunden und den Umzug. 3D Molding ist eine echte Antwort auf die Herausforderungen, vor denen Hersteller stehen, die Kunststoffteile mit anspruchsvollen mechanischen und thermischen Eigenschaften benötigen, für die aber der 3D-Druck nur unzureichende Ergebnisse liefern würde. Seit 2 Jahren arbeiten wir an diesem Thema zusammen mit großen Namen der französischen Industrie und ich wünsche mir, dass dies auch eine Gelegenheit sein wird, um dem Spritzguss in Frankreich, der einem starken Wettbewerbsdruck aus China ausgesetzt ist, wieder zu neuer Stärke zu verhelfen.

Gleichzeitig möchten wir mit unserem ERP-Wechsel und unserer Lösung für Online-Bestellungen die ersten sein, die eine vollständige Rückverfolgbarkeit unserer Produktion anbieten. Unsere 20 Betreuer für Kundenprojekte werden selbstverständlich weiterhin beratend tätig sein, aber wenn Sie morgen Ihre Teile bei Initial bestellen, wird das für Sie so transparent ablaufen, als würden Sie in Ihre eigene Werkstatt gehen oder als würden Sie ein Konsumgut online bestellen.

Und schließlich unser neues Gebäude, ein Projekt, das ich seit fast 2 Jahren betreue und das in den kommenden Monaten fertiggestellt werden wird. Es ist ein Zeichen des Vertrauens in die Zukunft der Prodways Group – mit einer Investition in die Zukunft. Wir hoffen, dass wir nach dieser Gesundheitskrise die Gelegenheit haben werden, Sie dort willkommen zu heißen, um gemeinsam zu arbeiten und über Ihre Projekte nachzudenken.

Von unserer Fähigkeit, gemeinsam innovativ zu sein, kann Ihr zukünftiger Erfolg abhängen. Wir sind und bleiben an Ihrer Seite und stehen in der Kontinuität der Werte, die Initial seit 30 Jahren ausmachen.