I-NEWS – 3D-Druck In All Seinen Facetten

<!doctype html>

 



Wir haben viele Geschenke zusammengetragen,
um Ihnen an diesem Jahresende so richtig Freude zu bereiten:
neue Maschinen, neue Simulationsmöglichkeiten
und eine wunderbare Zusammenarbeit mit den Kunden!
———
Viel Spaß beim Lesen!



Zwei neue Investitionen in Ausrüstungen für additive Fertigung mit Kunststoff- und Metallwerkstoffen

 

Aufstellung unserer neuen Metallschmelzmaschine M290 von EOS in unserer Fertigung.

Die Teileproduktion mithilfe der additiven Fertigung in Metall verzeichnet ein deutliches Wachstum, das von der Serienfertigung komplexer Teile angeschoben wird. Wir verfügen nun über 9 sehr leistungsfähige Produktions- und Werkstoffsysteme für Ihre Metallteile.
Mehr dazu …

 

Unsere neue Maschine für selektives Lasersintern mit Polyamid: die Formiga P110 von EOS.

Mit einer neuen Maschine für High-Definition-3D-Druck haben wir jetzt Verstärkung für unseren Maschinenpark bekommen. Eine schnell arbeitende Ausrüstung mit extrem hoher Präzision, die herkömmliche Maschinen um den Faktor 4 übertrifft. Durch die geringen Schichtdicken und einen feineren Laserspot-Durchmesser erreichen die erzeugten Teile eine höhere Auflösung, wodurch dünnere Wanddicken, Verschachtelungen und präzisere Buchstaben und Schriftzüge möglich werden.
Mehr dazu …

Mit dem additiven Metallfertigungsverfahren auf Anhieb richtig konstruieren

Die Simulation des additiven Fertigungsverfahrens mit Metall für hochkomplexe Projekte ist jetzt möglich. Nachdem wir unterschiedliche digitale Lösungen getestet haben, verwendet unser Team nun die Software Amphyon von Additive Works. Mit unserem eigenen Projektbüro und unserer Erfahrung in der Fertigung haben wir jetzt mit diesem neuen Tool eine gute Ergänzung für unser Konstruktions- und Fertigungsangebot.

Wir können jetzt vor der Fertigung die Verformung eines Teils während des Fertigungsprozesses simulieren und die Restspannungen des Teils beobachten, um so die Anzahl der für seine Fertigung erforderlichen Stützstrukturen festzulegen.

Diese Ergebnisse in Kombination mit unserer Erfahrung ermöglichen uns:

  • die optimale Teileausrichtung festzulegen
  • die Maßhaltigkeit der Bauteile sicherzustellen
  • die Risiken einer Produktionsunterbrechung zu reduzieren

Diese neue Herangehensweise gibt uns die Möglichkeit, die Grenzen des additiven Metallfertigungsverfahrens zu verschieben und immer komplexere Teile zu produzieren.

Sie haben ein Projekt? Kontaktieren Sie uns.

IHRE HERAUSFORDERUNGEN
= UNSERE PRODUKTIONEN



INITIAL ist stolz auf seine Zusammenarbeit mit OPR bei diesem Projekt VYTRUVE!
Eine intelligente Konstruktions- und 3D-Fertigungslösung speziell für Prothesen, die für Orthopädietechniker bestimmt ist. Der Prothesenschaft ist das wichtigste Element, das den Tragekomfort für den Patienten gewährleistet. OPR verknüpft sein handwerkliches Können mit den neuen Technologien, bei denen ein innovativer Scanner, eine intelligente Software und der 3D-Druck mit INITIAL zum Einsatz kommen.
Mehr dazu …